Donnerstag, 26. November 2015

Linea Harris - Bitter & Sweet - Mystische Mächte


Verlag: Create Space Independent Publishing Platform
Seiten: 328
Erschienen: 23. Juni 2014
Preis: 10,50 Euro (Ebook: 3,50 Euro)




Plötzlich Hexe und Schülerin an einer magischen Schule! 


Die 17 jährige Jillian hält sich für einen zwar etwas zurückhaltenden aber eigentlich ganz normalen Teenager, bis ihre Tante Am, bei der sie lebt, ihr an ihrem Geburtstag eröffnet, dass sie eine Hexe ist. Von jetzt an soll sie eine Schule, die sogenannte Winterfold-Akademie, besuchen, damit sie dort ihre magischen Fähigkeiten entdecken und ausbilden kann. 
Jills Gefühle schwanken zwischen Neugier und Angst. Angst, weil das eher introvertierte Mädchen nicht weiß, was sie in Winterfold erwartet und sie die Befürchtung hat, dass sie dort keinen Anschluss finden würde und Neugier, weil sie mehr über ihr Hexendasein erfahren will. 
Bereits auf dem Weg nach Winterfold erkennt Jill - glücklicherweise - schnell, dass ihre Angst keinen Anschluss zu finden unbegründet war denn sie lernt Ally kennen, die schnell ihre erste beste Freundin überhaupt wird. Auch der clevere Derek schließt sich den beiden schnell an und zusammen erkunden sie ihre neue Schule. 
Doch schnell merkt Jill, dass sie etwas Besonderes ist, nicht nur, was ihre magischen Fähigkeiten betrifft, sondern auch ihre Vergangenheit. Und während sich Jill auf die Spur dieser begibt, muss sie gleichzeitig mit ihren aufkeimenden Gefühlen gegenüber einem Vampir, namens Ryan, klar kommen und außerdem die Schule von dunklen Machenschaften befreien.
Ganz schön viel für eine Hexe im ersten Jahr aber zum Glück hat sie ihre neue Freunde an ihrer Seite. 

Der erste Teil der Bitter & Sweet-Reihe "Mystische Mächte" von Linea Harris gehört zu den Geschichten, die mich vom ersten Moment begeistert haben. Sofort hat mich die Handlung, um die junge Hexe Jill, gepackt und ich hatte, während des Lesens, immer dieses 'gute Gefühl', das sich bei mir meistens dann zeigt, wenn ich eine richtig gute Geschichte zu lesen bekomme. Und dass "Mystische Mächte" ein wahnsinnig toller Auftakt der Bitter & Sweet-Trilogie ist, steht außer Frage. 
Auf ihren etwas holprigen Weg in ihr Hexendasein begleiten wir Jill, als sie an ihrem Geburtstag erfährt, dass sie eine Hexe ist und damit - verständlicherweise - erst einmal komplett überfordert ist. Dabei war Jill mir sofort sympathisch. Ihre Neugier und auch ihre Angst konnte ich komplett nachvollziehen und war dann genauso gespannt wie sie, was uns in Winterfold erwarten würde. Das war auch das Besondere und Wunderbare an Linea Harris Schreibstil, der so gestaltet ist, dass man, als Leser, immer das Gefühl hat zusammen mit Jill, Derek und Ally durch die Gänge und Wege Wintefolds zu ziehen. Es war, als hätte man ein paar gute Freunde gefunden mit denen man nun ein Abenteuer erleben wollte und so war es dann auch. 
Vor der beeindruckenden Kulisse Winterfolds, das mit seinen Gängen und Räumen immer wieder das Gefühl gibt in ein anderes Jahrhundert gestolpert zu sein, spielt eine wirklich unglaublich tolle Fantasy-Geschichte, die alles hat, was sich Liebhaber dieses Genres wünschen: Vampire, Werwölfe, Dämonen und eine unglaublich tolle Protagonistin mit einer tollen Entwicklung und mit wunderbaren Freunden, die sich allen entgegen stellen, was ihnen eigentlich im ersten Jahr auf einer magischen Schule nicht begegnen sollte.
Natürlich zieht man da Parallelen zu Harry Potter und diese sind durchaus existent aber trotzdem ist "Bitter & Sweet- Mystische Mächte" am Ende doch anders. Anders und wirklich lesenswert. 

Winterfold wartet! Macht euch auf dem Weg! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen