Dienstag, 31. Oktober 2017

Leigh Bardugo - Das Lied der Krähen





Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 592
Erschienen: 02. Oktober 2017
Preis: 16.99 Euro (Ebook: 14.99 Euro)







Sechs unberechenbare Außenseiter, eine unmögliche Mission.

Kaz Brekker hat eine große Begabung, er scheint sich aus jeder vertrackten Situation oder Falle irgendwie immer wieder befreien zu können. Dieses Talent ist ungemein wertvoll, als seine Truppe, bestehend aus der besten Spionin Ketterdams, Inej, nur 'Das Phantom' genannt, ein rachsüchtiger Ex-Sträfling namens Matthias, eine besondere Magierin mit dem Namen Nina, der beste Scharfschütze, den man weit und breit auftreiben kann, Jesper, und einem Ausgestiegenen aus gutem Hause, Wylan, und er, einen fast schon unmöglichen Auftrag annehmen. 
Sie sollen einen Wissenschaftler aus dem am besten gesicherten Gefängnis der Welt befreien. Als Belohnung winkt ein unvollstellbarer Reichtum. Ganz unterschiedliche Motive und Absichten bringen die sechs Außenseiter dazu sich auf diese Selbstmordmission zu begeben. Jeder der sechs Krähen scheint etwas zu verbergen zu haben und auch auf ihrer Mission scheint einiges nicht so zu sein, wie es am Anfang gewirkt hat...

Nachdem ich die Geschichte um Meisterdieb Kaz Brekker vor ein paar Monaten bereits auf Englisch gelesen hatte, musste ich mir noch einmal unbedingt die deutsche Übersetzung von Leigh Bardugos Meisterstück "Das Lied der Krähen" vornehmen, die übrigens äußerst gelungen ist.
Natürlich geht es an dieser Stelle aber hauptsächlich um die Geschichte, die schon längst zu eines meiner absoluten Lesehighlights des Jahres geworden ist. 
Der Geschichte haftet eine unfassbare und fast schon greifbare Sogwirkung an. Ich hatte noch nie so wenig Probleme gehabt mich in einem neuen Weltenentwurf zurecht zu finden, der zu Teilen auf dem der Grischa-Trilogie von Bardugo basiert, die ich allerdings nicht gelesen habe. Es war, als bewegte ich mich selbst im bunten Treiben von Ketterdam, immer um mich herum die Truppe von sechs Außenseitern, die so unfassbar intensiv gezeichnete Charaktere darstellen, wie man sie schon lange nicht mehr gelesen hat. Dabei ist jeder einzelne von Kaz Truppe so undurchsichtig, als würde er sich mit einem permanenten mysteriösen Schleier umgeben. Aber genau dieser Punkt ist einfach ungeheuer spannend. Man möchte am liebsten alles über die Charaktere erfahren, bekommt aber meistens immer nur stückchenweise Infos zugeworfen, die sich in manchen Fällen noch nicht einmal als vertrauenswürdig erweisen. Mit dieser ständig anwesenden Undurchsichtigkeit besteht zudem ein permanentes Misstrauen nicht nur vom Leser gegenüber fast allen Figuren, sondern auch untereinander. Bloß bei wenigen Ausnahmen scheinen sich die Protagonisten untereinander wirklich zu vertrauen. Das führt allerdings auch zu einigen spektakulären Wendungen in der Handlung, die mich nicht nur einmal nach Luft schnappen ließen. 
Die Charaktere sind so präsent und stark, dass sie es schaffen eine Unvorhersehbarkeit in die Handlung zu bringen, so dass man, als Leser, nie wusste, was als Nächstes passierte. Vor allem Kaz Brekker führt dieses Unvorhersehbare fast zur Perfektion aus. Er ist der Typ Meisterdieb, den man meistens mit bangem Blick ansieht, wenn der gesamte Plan schief zu gehen scheint, und er der Einzige ist, der immer noch eine verblüffende Lösung aus dem Hut zu zaubern bereit ist. Gleichzeitig hofft man, dass man niemals den Tag erlebt, an dem auch ein Kaz Brekker nicht mehr weiter weiß. 
Ich habe mich verliebt in alles. Auf den ersten Seiten. In die Figuren, in das Setting, in diesen unglaublich hirnrissigen Plan, der nur von besonders verrückten und besonders talentierten Leuten umgesetzt werden kann, über Wendungen in der Handlung, die zu akutem Herzrasen führen. In alles und jeden. 
"Das Lied der Krähen" vereint in sich all die guten Dinge, die Fantasy-Fans lieben. Und trotzdem bleibt es realistisch, dass auch nicht Fantasy-Fans nach diesem Buch Fantasy-Fans sind, oder einfach "Das Lied der Krähen" Fans.
Dieses Buch hat mehrere Paraden und Feiertage verdient und ich freue mich schon unglaublich auf die Fortsetzung. 

Kommentare:

  1. Liebe Lisa,
    ich freue mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat.
    Ihr macht mir alle echt Lust darauf es endlich zu lesen.
    Sollte ich also ganz bald mal machen, auch wenn auch ich Grischa immer noch nicht gelesen habe, shame on me.

    Liebe Grüße,
    Nicci <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe halt Grischa auch nicht gelesen. Trotzdem habe ich alles verstanden ;)
      Also, tu es! (Du wirst es nicht bereuen!)

      Liebste Grüße zurück
      <3

      Löschen
  2. Hallo liebe Lisa:)
    ich bin gerade auf Deinen Blog gestoßen und möchte Dir erstmal ein großes Lob aussprechen. Einen tollen und übersichtlichen Blog hast Du.
    Das Buch habe ich schon einmal gesehen, aber nicht wirklich beachtet, wenn ich ehrlich bin. Aufgrund deiner Rezension werde ich es mir mal nochmal auf die Wunschliste packen und beim nächsten Buchhandeltrip ansehen.
    Danke für die tolle Rezi und den Tipp.
    Gerne lasse ich Dir gleich noch ein Abo als Leserin da, und bin gespannt, was Du sonst noch so posten wirst.
    Vielleicht hast ja mal Lust mich besuchen zu kommen?
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte, Andrea :)
      Ich bin mal gespannt, ob du dich für "Das Lied der Krähen" entscheiden wirst.
      Das Kompliment für den Blog kann ich nur zurück geben und bin auch als Leserin da geblieben.
      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

      Liebe Grüße. Lisa.

      Löschen
  3. Ach Lisa,

    was für eine starke Rezension!
    Ich kann mcih deiner Begeisterung nur anschließen - was habe ich diese Geschichte und deren Charaktere gefeiert!
    Ganz vielleicht versuche ich mich auch schon an der englischen Ausgabe, einfach, weil ich das Gefühl habe nicht länger warten zu können!

    Liebste Grüße <3 Jill

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buchmagie88.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)