Sonntag, 6. September 2015

Jennifer Wolf- Morgentau





Verlag: Carlsen Impress
Seiten: 255
Erschienen: 06. März 2015
Preis: 4.99 Euro ( Ebook: 3.99 Euro)











Stell dir vor, du arbeitest dein ganzes Leben auf diesen einen Moment hin und wenn er kommt, weißt du nicht, was du machen sollst.

Die Erde in der Zukunft.
Fast der gesamte Planet liegt unter einer dicken Eisschicht. Nur an wenigen Orten ist das Überleben noch möglich und dementsprechend hat sich ein kleiner Teil der Menschheit, der die Naturkatastrophen, ausgelöst durch das Fehlverhalten ihrer eigenen Spezies, überlebt hat, in der sicheren Zone angesiedelt. Das Überleben überhaupt erst möglich gemacht hat die Göttin Gaia, die nun Schritt für Schritt den Planeten wieder bewohnbar machen will.
Die junge Maya lebt in der sicheren Zone mit ihrer Mutter und zahlreichen Schwestern, die kurz vor einem bedeutenden Ereignis stehen, das Ihrer aller Leben verändern könnte. Alle hundert Jahre wählt die Göttin Gaia nämlich eine der Töchter aus, um sie mit einem ihrer Söhne zusammen zu bringen. Die Auserwählte hat die Wahl zwischen dem Frühling, dem Sommer, dem Herbst und dem Winter. Trifft sie ihre Wahl, lebt sie hundert Jahre mit ihrem neuen Mann in dessen Reich.
Maya kann es nicht glauben, als Gaia tatsächlich sie wählt. Darauf wurde sie schließlich ihr ganzes Leben vorbereitet. Doch zunächst überwiegt erst einmal die Unsicherheit und die Trauer. Schließlich lässt sie nicht nur ihr bisheriges Leben, sondern auch ihre Mutter und ihre beste Freundin auf der Erde zurück.
Um das Gefühlschaos dann perfekt zu machen, trifft sie in Gaias Reich auf den seltsam unfreundlichen aber geheimnisvollen Nevis, Gaias jüngsten Sohn, der den Winter vertritt. Schon seit sehr langer Zeit hat sich keine der ausgewählten Töchter mehr für ihn entschieden. Doch als Maya das erste Mal in seine eisblauen Augen schaut, ist es um sie geschehen...

"Morgentau- Die Auserwählte der Jahreszeiten" reiht sich nahtlos in die bisher doch noch nicht so reichlich bestückte Ansammlung von Büchern, die ich an einem Tag verschlungen habe.
Es wäre aber auch ein schweres bis unmögliches Vorhaben dieses Buch beiseite zu legen denn man muss einfach wissen, wohin die Geschichte von Maya und Nevis verläuft. Ganz besonders gefallen hat mir, während der Lektüre, der Genremix. Natürlich hat hier Jennifer Wolf eine Geschichte erschaffen voll wunderschön erzählter Fantasy. Gleichzeitig ist 'Morgentau' aber auch ein zauberhaftes Märchen, das sowohl mit den fast kategorisch sprechenden Tieren, als auch mit der Botschaft glänzt, dass die Liebe alles retten kann.
Um den Genremix zu vervollständigen, findet man in 'Morgentau', im Verlauf der Geschichte, sogar noch dystopische Elemente, die dem Leser neben einem fantastischen, dann noch ein spannendes und vor allem an vielen Stellen sehr emotionsgeladenes Leseerlebnis beschert.
Die vielen Lobeshymnen, die ich im Vorfeld über dieses Buch gelesen habe, erhalten also nun  auch meine volle Berechtigung.
Legt euch auf jeden Fall diesen Leseschatz zu!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen